Wird Hamburg das neue München?

Immobilienpreise steigen um 50% – Wird Hamburg das neue München?

Präsent sein, Präsenz zeigen - Präsent-Z
Mechthild Ester
Journalistin, Dipl-Päd.
Werbeagentur Präsent-Z. Markt & Kommunikation

Um 50% sollen die Immobilienpreise in Hamburg in den nächsten 15 Jahren steigen.
So prognostiziert es das Handelsblatt und auch das Hamburger Abendblatt berichtet in seiner jüngsten Ausgabe darüber. Was bedeutet dies für den Wohnungsmarkt im Hamburger Umland?
Seit Jahren ist die Firma Hütten und Paläste Ansprechpartner für Verkäufer und Käufer auf dem norddeutschen Immobilienmarkt. Auch in Lübeck, Ostholstein, Stormarn und Lauenburg macht sich bereits eine enorme Preissteigerung bemerkbar. Noch intensiver ist dies in Lüneburg und Umland, insbesondere im Landkreis Lüneburg zu spüren. Hier ist kaum noch bezahlbarer Wohnraum zu bekommen. Es entsteht ein Wellen-Effekt, ähnlich einem Stein, der ins Wasser geworfen wird und immer größere Kreise zieht. Wenn in Hamburg nichts mehr zu bekommen ist, weichen die Menschen in die nahegelegenen Kreise oder kreisfreien Städte aus. Am beliebtesten sind hier Gemeinden mit einer guten ÖPNV Anbindung. Die Begehrlichkeiten mancher Verkäufer steigen im Zuge dieser Entwicklung. Viele verlangen hier schon Quadratmeterpreise von € 3.000,– bis € 5.000,–, selbst für Altbauten in ländlicher Lage. Sie vergleichen einfach die Angebots-Preise aus den Immobilienportalen.
Doch Vorsicht: nicht alle Preise sind am Markt auch durch zu setzten. Angebotspreise sind keine Verkaufspreise.
Denn zeitgleich gibt es seit April die Wohnraumkreditrichtlinie. Für Käufer wird es also schwieriger einen Kredit zu bekommen. So sitzen manche Verkäufer 2 und mehr Jahre auf Ihrer Immobilie ohne den Hauch einer Chance zu haben, diese zu verkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.